Schulentwicklung.ch

Lerncoaching – Personalisiertes Lernen – Neue Lernkultur

Kurs Februar - August 2018

Adressatinnen/
Adressaten
  • Lehrpersonen, welche Lerncoaching und personalisiertes Lernen in der eigenen Klasse umsetzen wollen.
  • Personen, die die gewonnenen Erkenntnisse als Multiplikatoren an Schulen weitergeben möchten: Lehrpersonen, Fachpersonen der Schulberatung und der Praxisbegleitung, Schulleitungspersonen und schulinterne Moderatorinnen/ Moderatoren.
Ziele Die Teilnehmenden
  • sind vertraut mit den Erkenntnissen über das Lernen als eigenaktiver, individueller Konstruktionsprozess und nutzen das Wissen der Forschung für die Begründung ihrer Arbeit.
  • können effektive Lernumgebungen gestalten, in denen Vielfalt als Ressource genutzt und aktives Engagement, wirkungsvolle Kooperation und motivierende Beziehungen gefördert werden.
  • können Prozesse initiieren und gestalten, die selbstkompetentes und nachhaltiges Lernen in sozialen Kontexten auf der Basis individueller Verbindlichkeiten erfolgswahrscheinlich machen.
  • können in der Rolle als Lerncoaches individuelle Prozesse (des Sich-Auseinandersetzens, des Verstehens, …) fördern und begleiten.
  • kennen vielfältige Formen der Evaluation und des Feedbacks und können diese als Ausgangslage für eine individuelle Förderung zielgerichtet einsetzen.
  • schaffen Transparenz, damit Lernende sich an klaren Referenzwerten orientieren können
Inhalte Lernprozesse
Stand der Forschung und Erkenntnisse der Praxis: Was weiss man über kompetenzorientiertes und personalisiertes Lernen. Wie lassen sich Lernprozesse Ziel führend beeinflussen? Lernrelevante Faktoren Orientierung, Auseinandersetzung und Evaluation.

Lernaufgaben. Arrangements
Wie lässt sich personalisiertes Lernen organisieren? Welche Settings unterstützen erfolgreiches Lernen? Prinzip der individuellen Verbindlichkeiten. Peer turoring. Arrangements, Lernorte und Interaktion (z.B. Feedbacks).

Rollen – Synergien
Auswirkungen einer «neuen» Lernkultur auf die Verantwortlichkeiten und Aktivitäten der Beteiligten. Kooperation als durchgängiges Prinzip. Nutzung und Schaffung von Synergien. Lernende Organisation. Erwartungs- und Verbindlichkeitsmanagement. Souveränitätskompetenz.
IQES online Im Seminar wird mit folgenden Werkzeugen und Praxismaterialien von IQES online gearbeitet:
 
Arbeitsweise Workshops mit Prosumer-Phasen, Inputs, Präsentationen, Reflexionen, persönliches Coaching; Arbeit an Konzepten und Materialien; Zusammenarbeit in professionellen Lerngemeinschaften (PLG) zwischen den Seminaren; bedürfnisgerechte Umsetzung in den eigenen schulischen Arbeitsalltag; Portfolio-Arbeit und Feedback
Kursleitung Andreas Müller
Lehrer und Psychologe, Leiter Institut Beatenberg, Autor zahlreicher Publikationen über das Lernen
Umfang Drei Seminare à zwei Tage
Termine Freitag/Samstag, 9./10. Februar 2018
Freitag/Samstag, 4./5. Mai 2018
Freitag/Samstag, 24./25. August 2018
Kursort Seminarraum Rudolfstrasse 21, 8400 Winterthur
(Eine Fussminute vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt)
Kosten CHF 2'400.– für 6 Seminartage (inklusive Zugang zu den umfangreichen Praxismaterialien auf IQES online)
Bei Teilnahme mehrerer Personen derselben Schule wird ein Rabatt von 10% gewährt.
Auskünfte Anmeldung und organisatorische Fragen:
Isabelle Truniger, Tel. 052 202 41 25


Inhaltliche Fragen:
Gerold Brägger, Tel. 052 202 45 66
Anmeldung/Flyer

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 28 beschränkt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.